Skip to main content
Galerie RIECK - Jens Christian Jensen_Header

Jens Christian Jensen – Poet des Materials

Der autodidaktische Künstler entdeckt, sammelt und verbindet Objekte zu Assemblagen, die eine besondere Faszination und Neudeutung des verwendeten Materials erzeugen. Seine Arbeiten bestehen aus wechselnden Grundstoffen, die durch natürliche Abnutzung bzw. Alterung und teilweise längeren Aufenthalt im Freien eine Patina bekommen haben. Die neue Komposition der einfachen ebenso wie übersehenen Alltagsdinge macht einen neuen Blick inklusive eines neuen Entdeckens aus. Jens Christian Jensen wird international ausgestellt und seine Werke sind im öffentlichen Raum an vielen Orten in Dänemark zu finden.

Leben & Ausbildung

Jensen ist ein autodidaktischer Bildhauer sowie Installations- und Dekorationskünstler, der sich u.a. der Land-Art verschrieben hat. Seine erste Studienreise führte ihn 1983 nach Paris und drei Jahre später folgte eine Weitere auf die Färöer-Inseln. 1889 reiste er nach Finnland und 1992 mithilfe eines Stipendiums nach Schweden. In den kommenden sieben Jahren folgten weitere Studienaufenthalte in Prag, Paris, Rom, Island und Schweden. 2001 stellte er im Himmerland Kunstmuseum aus. Zwischen 2001 – 2004 war er Mitglied der Kunstgruppe Malerklatten. 2004 stellte er im Skive Kunstmuseum aus, wurde Mitglied der Kunstgruppe Galleri Ø und bezog sein Atelier in Østerbro. Seit 2005 ist er Mitglied der Kunstvereinigung 2100. Außerdem gehört er der Kunstgruppe Rimfaxe und Vestjylland-Ausstellung an. Im folgenden Jahr stellte er im Kunstpavillon Aalborg aus. 2008 gewann ihn das Sunbai Museum, Jebiwool Kunstmuseum und Chiak Art Center für eine Ausstellung in Südkorea. 2011 stellte er im Kunstpavillon in München aus. Der Künstler lebt heute in Ikast.

Jens Christian Jensen

  • * 10.04.1949
  • 1983 Studienreise nach Paris
  • 1986 Studienreise auf die Färöer-Inseln
  • 1889 Studienreise nach Finnland
  • 1992 Studienreise nach Schweden mithilfe des Reise- und Studienstipendium des Landkreis Ringkøbing,
  • 1993 Studienreise nach Prag
  • 1994 Studienreise nach Paris
  • 1996 Studienreise nach Rom
  • 1998 Studienreise nach Paris und Tschechien
  • 1999 Studienreise nach Island
  • 2000 Studienreise nach Schweden
  • 2001 Richard und Valborg Tychos Kunstpreis; Ausstellung im Himmerlands Kunstmuseum
  • 2001 – 2004 Mitglied der Kunstgruppe Malerklatten
  • 2004 Stipendium der Jysk Sparkasse; Ausstellung im Skive Kunstmuseum; Mitglied der Kunstgruppe Galleri Ø; Bezug des eigenen Ateliers in Østerbro
  • ab 2005 Mitglied der Kunstvereinigung 2100
  • 2006 Ausstellung im Kunstpavillon Aalborg
  • 2008 Ausstellung im Sunbavi Museum, Jebiwool Kunstmuseum und Chiak Art Center in Südkorea
  • 2009 Lone und Bjarke Occasional West Jutland Prize
  • 2011 Ausstellung im Kunstpavillon in München

Arbeiten & Werke

Jensen gelingt es aus wenigen Teilen eine Skulptur oder eine Assemblage zu entwerfen, die zudem auf einem architektonischen Modell basieren. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Materialien, derer sich Bildhauer:innen bedienen, sucht und findet Jensen seine Materialien meist unbewusst und zufällig. Er arbeitet unter anderem mit Eisen, Holz, Schiefer, Metall, Pappe und Gummi. Der Bau der Objekte hängt damit unmittelbar mit der Beschaffung der Materialien zusammen.

Er sieht in der Verarbeitung dieser Materialien die Möglichkeit, der Konsumgesellschaft die Verschwendung von Gütern vorzuführen. Ihm gelingt es dadurch aus vermeintlichem Schrott eine neue Ästhetik zu erschaffen. Woher genau die Materialien stammen, verrät weder der Titel noch die augenblickliche Erkundung der Werke. Seine Skulpturen sind zeitlos und nonverbale Kommunikationsmedien sowie gleichsam Ausdruck seiner strengen Schlichtheit.

Museen & Auszeichnungen

Jens Chr. Jensen erhielt bereits mehrere Auszeichnungen. Neben dem Reise- und Studienstipendium des Landkreises Rinkøbing, erhielt er auch das Stipendium der Jysk Sparkasse und das Kunststipendium der Gemeinde Herning. Außerdem gewann er den Richard und Valborg Tychos Kunstpreis und den Lone und Bjarke Occasional West Jutland Prize.

  • Varde Museum, Dänemark
  • Kirsten Kjærs Museum, Dänemark
  • Westjütland Kunstmuseum, Dänemark
  • Billund Sculpture Park, Dänemark
  • Ikast Bibliothek, Dänemark
  • Miniaturmuseum Assens, Dänemark
  • Skovbjerg Schule Ikast, Dänemark
  • Lind Schule, Dänemark
  • Nordre Schule Ikast, Dänemark
  • Kleinkunstmuseet Holstebro, Dänemark
  • Søren Jensens Designstudio, Dänemark
  • Handelsschule Århus, Dänemark
  • Sydbyens Culture Center, Dänemark
  • Fonnesbæk Kirche, Dänemark
  • Fonnesbæk Friedhof, Dänemark
  • Paper Culture Foundation, Südkorea
  • Mestske Muzeum, Tschechische Republik

Ausgewählte Literatur

Nachfolgend haben wir ein paar ausgewählte Links und Bücher aufgeführt, die uns bei der Arbeit und Recherche meistens weiterhelfen. In unserer Bibliothek haben wir nachfolgende Bücher (einige antiquarisch), die wir als erste Informationsquelle schätzen.

Jens Chr. Jensen
NU & DA

Bente Jensen
Kunstpakhuset, 2009
Jyske Sparkasse Galleriet Østergård
80 Seiten

Jens Chr. Jensen
FRA EN NYT KANT

Troels Lauersen, Steen Hebsgaard
2020
ISBN 978-87-971127-0-0
116 Seiten

Aktuell bei RIECK

Jens Chr. Jensen gehört zu den zeitgenössischen Künstler, die wir sehr schätzen und mit ausgewählten Werken immer wieder in der Galerie zeigen. Besonders seine faszinierenden Assemblagen und Schiefer-Skulpturen interessieren uns. Wir freuen uns, dass wir schon diverse Arbeiten an Sammler und Freunde der skandinavischen Kunst vermitteln konnten.

Jens Chr. Jensen
Querquarder, Schiefer, 2020

Jens Chr. Jensen
Quarder, Schiefer, 2017

Jens Chr. Jensen
Kupfer-Assemblage, 2006

Jens Chr. Jensen
Buntstift-Assemblage, 2019

Nach oben