Galerie RIECK - Ken Denning - Header

Ken Denning – der starke und sensible Landschaftsmaler

Der dänische Maler Ken Denning sucht in seinen Werken die Ordnung in der Natur und forscht nach dem allem zugrunde liegenden „vollkommenen Muster“. Seine Arbeiten beeindrucken durch ihre Intensität. So suggerieren Dennings Landschaften Bewegung, Veränderung, Musik. Virtuos und variantenreich spielt der Maler, Grafiker, Sammler und Fotograf auf der Klaviatur künstlerischer Ausdrucksmittel, Techniken und Farben. Ken Denning schafft von der Materialität seiner Motive inspiriert traumhafte Bildkompositionen, die im ersten Blick häufig monochrom und schroff wirken können, aber durch ihre rhythmische Anordnung eine lebendige Bildfläche entstehen lassen.

Leben & Ausbildung

Der dänische Maler kam 1957 in Sonderburg zur Welt und studierte ab 1981 Malerei in Tønder und nahm anschließend im Jahr 1986 ein Zeichen- und Grafikstudium an der Kunstakademie in Fünen auf. Seit 1989 ist er Lehrer für Kunsthandwerk in Kolding und unterrichtet an der Kunstschule Sønderjylland. Er ist Mitglied im dänischen Grafik Verein, dem Verband Bildender Kunstschaffende, der Königlich Dänischen Kunstakademie, der Grenzlandausstellung und Den Gyldne.

Ken Denning

  • *27.3.1957 (in Sonderburg)
  • 1981 Studium der Malerei in Tønder
  • 1986 Zeichen- und Grafikstudium an der Kunstakademie Fünen
  • seit 1989 Lehrer für Kunsthandwerk in Kolding

Arbeiten & Werke

Die frühe grafische Karriere Dennings fokussierte sich auf Arbeiten mit Radierungen und Zeichnungen, die er als materielles Ausdrucksmittel verwendet. Diese bearbeitete er mithilfe von Gips, Acryl und Öl und konstruiert eine zweite – sich mit der Oberfläche verschmelzende – Schicht. Im weiteren Verlauf arbeitete er auch mit dem Siebdruckverfahren, der Lithographien, der Holzschnitttechnik wie auch der Fotografie. Die Inspiration für seine abstrakt konstruierten Arbeiten sammelte er während seiner Studienreisen nach Island, die Färöer-Inseln und an den Gendarmstien in Jütland.

Dennings Arbeiten sind unter der starken Inspiration der Landschaftserfahrungen des Künstlers entstanden. Der von der Landschaft inspirierte Ausdruck in Kombination mit dem eher abstrakten und von der Musik inspirierten Ansatz hat Ken Dennings Arbeit während seiner gesamten Laufbahn geprägt. Während in der Vergangenheit die Landschaften Ostjütlands und der Färöer-Inseln im Mittelpunkt der Arbeiten standen, sind es in den letzten Jahren die weiten, scharf umrissenen und oft dramatischen Landschaften Islands, die in den Vordergrund treten – häufig in engen horizontalen Linie und einer auffälligen Verwendung von Schwarz, Eisblau, Hellbraun und weißlichen Farben.
In mehreren Fällen wird das Gefühl der Unberührtheit der Landschaft durch die Textur der Werke unterstrichen. Ken Denning erreicht dies mit verschiedenen Maltechniken – vor allem aber, indem er den Malgrund des Werks auch physisch bearbeitet. Schneidspuren in einer Furnierplatte nach dem Schneiden von Bügeleisen oder vielfältige Kratzer in einer Zinkplatte unterstreichen zugleich den grafischen Charakter des Bildes und seine materielle Präsenz.

Museumskuratorin Eva Bræmer-Jensen im Katalogtext für die Ausstellung im Trapholt Kunstmuseum, 2004:

“Die ursprüngliche Inspiration können Erfahrungen mit den mächtigen Felsmassiven der Färöer und Islands sein, aber auch mit eher heimischen Landschaften, wie sie in Ost- und Südjütland oder auf Fænø im Lillebælt zu finden sind. Wo auch immer Ken Denning seine landschaftlichen Inspirationen herholt, es ist charakteristisch, dass sowohl die Ruhe der Natur als auch ihre Veränderlichkeit und oft markanten Konturen in den verwendeten Kontrasten bildlich zum Ausdruck kommen: zwischen dem Offenen und dem Geschlossenen, dem Organischen und dem Linearen, dem Hell-Weißen und dem Dunkel-Schwarzen.”

Museen & Auszeichnungen

Bis März 2022 war von Denning eine mit Klängen von Robert Cole Rizzi begleitete beeindruckende Ausstellung im Museumsberg in Flensburg zu sehen. Daneben gab es bereits zahlreiche Ausstellungserfolge – hierzu zählen u.a. die Ausstellungen NEARBY im Kunstmuseum Trapholt, UNNECESSARY PICTURES im Sønderjyllands Kunstmuseum, Salon Internationale de Lestampe in Paris, Baltische Biennale in St. Petersburg, Art Basel und im Vejle Kunstmuseum.

  • Statens Museum for Kunst, Dänemark
  • Kunstmuseum Trapholt, Dänemark
  • Vejle Kunstmuseum, Dänemark
  • Kastrupgård Sammlung, Dänemark
  • Sønderjyllands Kunstmuseum, Dänemark
  • Dänische Handelskammer, Dänemark
  • Museum Holden, Dänemark
  • Guan Shanyue Art Museum, China
  • Bibliotheque Nationale de France, Frankreich
  • Sasol Art Museum, Südafrika
  • Marianne und Heinrich Lenhardt Stiftung, Deutschland
  • Museumsberg Flensburg, Deutschland
  • und einige mehr

Ausgewählte Literatur

Nachfolgend haben wir ein paar ausgewählte Links und Bücher aufgeführt, die uns bei der Arbeit und Recherche meistens weiterhelfen. In unserer Bibliothek haben wir nachfolgende Bücher (einige antiquarisch), die wir als erste Informationsquelle schätzen.

Ken Denning
ALBUM

Michael Fuhr, Sara Duborg Døssing
Museumsberg Flensburg,
Museet Holmen, 2021
Forlaget Filipsen
ISBN 978-87-89912-25-7
128 Seiten

Ken Denning
Mit Landskab

Ove Mogensen
Kunstmuseum Tønder,
Museum Sønderjylland, 2013
ISBN 978-87-92255-20-4
116 Seiten

Ehemals bei RIECK

Ken Denning gehört zu den zeitgenössischen Künstler, die wir sehr schätzen und mit ausgewählten Werken immer wieder in der Galerie zeigen. Besonders seine ausdrucksstarken Ölgemälde interessieren uns. Wir freuen uns, dass wir schon diverse Arbeiten an Sammler und Freunde der skandinavischen Kunst vermitteln konnten.

Ken Denning
Komposition, grau

Ken Denning
Komposition, weiß