Skip to main content
Header-NEU-Kirsten-Schauser

Kirsten Schauser – die illusionistische Malerin

Die dänische Malerin mit deutschen Wurzeln Kirsten Schauser begann ihre künstlerische Ausbildung nach ihrem Veterinärstudium und etabliert sich seitdem auf dem nationalen wie auch internationalen Kunstmarkt. In ihren künstlerischen Arbeiten beschäftigt sie sich mit der illusionistischen Darstellung von Menschen,  Innenräumen und der Natur. Sie arbeitet auf Basis von Fotografien und löst diese in Konturen, Oberflächen und Strukturen auf.

Leben & Ausbildung

Die ausgebildete Veterinärin schrieb sich zwischen 2008 für ein Kunststudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie ein und studierte anschließend von 2009 – 2012 an der Kunstskolen Spektrum in Kopenhagen. Bereits 2009 hatte sie ihr Debüt auf der Charlottenborger Jahresausstellung. Nach ihrem Abschluss nahm sie von 2012 – 2016 ein freies Studium bei dem ehemaligen Kunstprofessor der Akademie – Prof. Henrik B. Andersen – auf. 2013 nahm sie an einer Gruppenausstellung im Kirsten Kjærs Museum teil und 2015 das erste Mal an der NordArt. Ein Jahr später folgte die Teilnahme an der Affordable Art Fair wie auch an einer Gruppenausstellung im Kalundborg Museum. 2017 zog es sie erneut an die Universität und sie studierte Zeitgenössische Kunst und Einführung in die kunsthistorische Praxis an der Universität Kopenhagen. Außerdem stellte sie im Rahmen einer großen Ausstellung auf dem Museumsberg in Flensburg aus. Seit 2019 strebt sie wieder eine künstlerische Inspiration und Ausbildung an – dieses mal an der renommierten Goldsmith University in London. Sie ist Mitglied der Kunstgruppe DeV+ und des Dänischen Verbandes bildender Künstler:innen. Heute lebt und arbeitet sie in Kopenhagen.

Kirsten Schauser

  • * 1964 (in Chile)
  • 2008 – 2009 Kunststudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie
  • 2009 – 2012 Kunststudium an der Kunstskolen Spektrum in Kopenhagen
  • 2009 Debüt auf der Charlottenborger Jahresausstellung
  • 2011 Ehrung für die Ausstellung “Wir Menschen”
  • 2012 – 2016 Freies Studium bei Prof. Henrik B. Andersen
  • 2013 Gruppenausstellung im Kirsten Kjærs Museum
  • 2015 Teilnahme an der NordArt; Ehrung für die Ausstellung Eidola – verborgene Reflexionen
  • 2016 Teilnahme an der Affordable Art Fair; Gruppenausstellung im Kalundborg Museum
  • 2017 Unterricht in Zeitgenössischer Kunst und Einführung in die kunsthistorische Praxis an der Universität Kopenhagen
  • 2018 Teilnahme an der Affordable Art Fair; Gruppenausstellung auf dem Museumsberg Flensburg
  • 2019 – 2021 Masterstudium an der Goldsmith in London

Arbeiten & Werke

Schauser malt hauptsächlich mit Öl auf Leinwand und arbeitet seriell. In einigen Werkreihen bezieht sie sich auf feministische Künstlerinnen und stellt den Anspruch selbst einen feministischen Kontext zu kreieren. Für ihre Motivauswahl bedient sie sich an Film Stills und Fotografien und lässt diese verzerrt und verschwommen erscheinen, wodurch sie eine Illusion der Realität erzeugt. Sie untersucht Menschen und die Frage, wie wir uns selbst reflektieren und uns von anderen absetzen.

Indem sie Themen, Konturen und Oberflächen auflöst, tauchen Andeutungen ferner Erinnerungen auf. Sie betritt das Spannungsfeld zwischen Malerei und Wirklichkeit hin zum Dialog mit dem filmischen Raum. Die Rezipierenden fühlen sich eingeladen, selbst zum Bild zu werden. Ihren Malprozess führt sie so aus, dass das sofortige Erkennen des Motivs verhindert wird, wodurch sie die Realität selbst als eine Illusion darstellen möchte. Sie konzentriert sich darauf, wissenschaftliche Arbeiten in die klassische Malerei zu übersetzen und erforscht dabei die malerische Wahrnehmung.

Museen & Ausstellungen

Schauser konnte bereits erste Ausstellungserfolge während Einzel- wie auch Gruppenausstellung in freien Ausstellungsflächen und Museen verzeichnen. 2011 erhielt sie eine Ehrung für die Teilnahme an der Ausstellung Wir Menschen und 2015 erhielt sie ebenfalls eine Ehrung für die Teilnahme an der Ausstellung Eidola – verborgene Reflexionen.

  • Kirsten Kjærs Museum, Dänemark
  • Kalundborg Museum, Dänemark
  • Danmarks Kunstbibliotek, Dänemark
  • Kalundborg Museum, Dänemark
  • Kunstnernes Efterårsudstilling, Dänemark
  • Kapelle Sct. Hans Have, Roskilde, Dänemark
  • Æro Kunsthalle, Aeroskobing, Dänemark
  • Art Copenhagen, Dänemark
  • Art Herning, Dänemark
  • NordArt, Büttelsdorf, Deutschland
  • Museumsberg Flensburg, Deutschland
  • Sydslesvig Dansk Kunstforening, Flensburg, Deutschland
  • Kultur- und Bürgerhaus Marne, Deutschland
  • und diverse private Sammlungen

Ausgewählte Literatur

Nachfolgend haben wir ein paar ausgewählte Links und Bücher aufgeführt, die uns bei der Arbeit und Recherche meistens weiterhelfen. In unserer Bibliothek haben wir nachfolgende Bücher (einige antiquarisch), die wir als erste Informationsquelle schätzen.

Kirsten Schauser
aus alt mach neu

Dr. Michael Fuhr, Madeleine Städtler
Gruppenausstellung, Museumsberg Flensburg
Museumsberg Flensburg, 2018
ISBN 978-3-00-059864-7
120 Seiten

Kirsten Schauser
EIDOLA – verborgene Reflexionen

Wolf Eismann
Kultur- und Bürgerhaus Marne
Stadt Marne, 2017
20 Seiten

Aktuell bei RIECK

Kirsten Schauser
EIDOLA 34, 2020

Kirsten Schauser
Gleichzeitigkeit der Ungleichzeitigkeit No. 2, 2018

Nach oben