Galerie Rieck - Christian Blache - Ruhiger Tag - Header

Christian Blache – Jütlands Marinemaler

Der ambitionierte Maler Christian Blache besuchte bereits früh zur Gründungsphase die Kunstkolonie Skagen und förderte den Austausch mit dem Lyriker und Künstler Holger Drachmanns sowie den anderen Kunstschaffenden des stillen Fischereidorfes. Blache gehörte darüber hinaus zur jüngeren Generation der klassischen Marinemaler und verfügte über exzellente Kenntnisse über den Aufbau von Schiffen. Nicht ohne Grund gilt er heute als einer der großen Marinemaler Dänemarks um die Jahrhundertwende und ist in vielen Museen und Sammlungen vertreten.

Leben & Ausbildung

Christian Blache begann zunächst ein Studium an der Technischen Hochschule in Kopenhagen, welches er jedoch zugunsten einer Ausbildung zum Schiffsbauer aufgab. 1861 schrieb er sich für ein Kunststudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie ein und beendete dies 1867. Im Jahr 1863 wechselte er zur Modelklasse unter Carl Frederik Sørensen. 1864 wurde Blache im Deutsch-Dänischen-Krieg für die Marine eingezogen und unterbrach daher sein Studium für wenige Monate. Seinem Debüt auf der Charlottenborger Frühjahresausstellung 1863 folgten mehrere durch die Akademie geförderte Auslandsaufenthalte in Belgien, Paris, Italien, Wien, Dresden, Berlin und den Niederlanden. Insgesamt stellte er um die 200 Werke auf den Jahresausstellungen aus. Außerdem begab er sich 1878 auf eine Studienreise nach Paris und 1887 auf die Färöer und nach Island. Von 1881 – 1914 war er Mitglied des Ausstellungsausschusses der Akademie und seit 1888 Mitglied in der Plenarversammlung dieser. 1890 wurde er zum Mitglied des Akademierates und erhielt 1898 eine Professur. Schließlich war er ab 1907 bis zu seinem Tod der Vorsitzende des Ausstellungsausschusses der Akademie.

Christian Vigilius Blache

  • * 01.02.1838 (in Arhus) – † 14.03.1920 (in Kopenhagen)
  • 1857 – 1859 Ausbildung zum Schiffsbauer an der Technischen Hochschule Kopenhagen
  • 1861 – 1867 Kunststudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie
  • ab 1863 regelmäßige Teilnahme an der Charlottenborger Jahresausstellung
  • 1864 Verpflichtung in der Marine während des Deutsch-Dänischen-Krieges
  • 1872 Akademiegeförderte Studienreise nach u.a. Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande
  • 1878 Studienreise nach Paris
  • 1881 – 1914 Mitglied des Ausstellungsausschusses der Akademie
  • 1887 Studienreise auf die Färöer und nach Island
  • seit 1888 Mitglied in der Plenarversammlung der Königlich Dänischen Kunstakademie
  • 1890 Mitglied des Akademierats
  • 1898 Professur an der Akademie
  • ab 1907 Vorsitzender des Ausstellungsausschusses der Akademie

Arbeiten & Werke

Blaches Ausbildung zum Schiffsbauer wie auch seine Studienreisen – die er meist per Schiff absolvierte – schulten seine Augen für die figurative Konstruktion seiner Marinemalereien. Seine Motivauswahl fokussierte sich hauptsächlich auf die Darstellung heimischer Gewässer und Küsten, jedoch auch auf landschaftliche Darstellungen von Schottland und Island. Auf den Reisen durch Dänemark malte er beliebte Werke der Westküste Jütlands in teils dramatisch-stürmischen Szenerien. Bereits 1863 wurde das Statens Museum for Kunst auf den jungen Künstler aufmerksam und kaufte eines seiner Werke für die Sammlung ein.

Ihm gelang eine impressionistisch bis post-impressionistische Darstellung der marinen Motive, die vor allem durch die Lebendigkeit der Farben wie auch der detaillierten Wiedergabe des Himmels auffielen. Zudem war er für seine technischen Fähigkeiten berühmt, mit Hilfe derer er seine Motive in detaillierter Kleinstarbeit darstellen konnte, aber dennoch nicht den Blick für die Gesamtheit verlor.

Museen & Auszeichnungen

Blaches Arbeiten wurden mehrfach prämiert. 1865 und 1867 erhielt er den Neuhausen-Preis sowie 1887 und 1888 die Eckersberg-Medaille. Außerdem wurde er 1888 zum Ritter vom Dannebrog-Orden geschlagen, 1904 erhielt er das Silberne Kreuz des selbigen Ordens und 1914 wurde er zum Kommandanten 2. Grades ernannt. Seine auf der Weltausstellung 1889 in Paris ausgestellte Arbeit wurde durch eine Medaille geehrt. Mehrere seiner Studienreisen wurden über Stipendien der Akademie finanziert. Zudem erhielt er insgesamt drei Medaillen von der Akademie.

  • Statens Museum for Kunst, Dänemark
  • Vejle Kunstmuseum, Dänemark
  • Skagens Museum, Dänemark
  • ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark
  • Brandts Kunstmuseum Odense, Dänemark
  • Nottingham Castle Museum und Art Gallery, England
  • Listasafn Íslands / The National Gallery of Iceland, Island
  • Kunstverein Hamburg, Deutschland
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg, Deutschland
  • Pommersches Landesmuseum, Deutschland
  • … und viele andere

Ehemals bei RIECK

Christian Blache gehört zu den Künstler, die wir sehr schätzen und mit ausgewählten Werken immer wieder in der Galerie zeigen. Besonders seine Meeresstudien, impressionistischen Küsten und maritimen Schilderungen interessieren uns. Wir freuen uns, dass wir schon viele dieser Arbeiten an Sammler und Freunde der skandinavischen Kunst vermitteln konnten.